Lebensfreude und Rheuma…

… sind kein Widerspruch.

Liebe Patientin, lieber Patient,

die Verbreitung des „Corona Virus“ (medizinische Bezeichnung: COVID-19 und SARS-CoV-2) bereitet vielen Menschen Angst und Sorgen.

Gerade Patienten mit einer entzündlich-rheumatischen Systemerkrankung, wie der rheumatoiden Arthritis, Psoriasisarthritis, M. Bechterew oder Kollagenosen wie SLE oder Sjögren sind oft besonders verunsichert. Bin ich besonders gefährdet? Soll ich meine „Rheuma“-Medikation in dieser Phase überhaupt noch nehmen? Ist das nicht zu gefährlich?

Patienten mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen haben durch die Erkrankung selbst, aber auch durch die Therapie eine etwas erhöhte Infektneigung. Wie stark diese Infektneigung erhöht ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, z.B. der Art der Erkrankung, eventuellen Begleiterkrankungen, aktueller Therapie, Alter und anderen Faktoren. Sie sehen, dass hier immer eine individuelle Bewertung sinnvoll ist. Derzeit gibt es keine spezifischen Daten zu SARS-CoV-2 bei Patienten mit rheumatologischen Erkrankungen oder Immunsuppression. Das Immunsystem ist aber natürlich nicht „abgestellt“, sondern macht einen Großteil seiner sinnvollen Aufgaben. Aktuell ist kein anderes Verhalten zu empfehlen wie in jeder Grippe-Saison.

Was bedeutet dies konkret?
* Meiden Sie potenzielle Ansteckungsherde.
* Waschen Sie häufig und gründlich die Hände und nutzen Sie Händedesinfektionsmittel.
* Vermeiden Sie ein Berühren des Gesichts und der Schleimhäute.
* Der Nutzen eines routinemäßigen Tragens von Masken durch nicht infizierte Personen ist nicht nachgewiesen. Denn die Erfahrung von anderen Infektionen mit Corona Viren wie SARS hat gezeigt, dass nur wenige Gesichtsmasken eine Übertragung wirksam verhindern. Die Verwendung anderer Masken kann ein falsches Gefühl der Sicherheit vermitteln und andere Schutzmaßnahmen vermindern. Patienten, bei denen der Verdacht besteht, dass sie das Virus haben, sollten jedoch Masken tragen, um eine Übertragung zu verhindern.
* Sprechen Sie uns oder Ihren behandelnden Arzt auf Ihren Impfschutz an. Ein kompletter Impfschutz, einschließlich Impfungen gegen saisonale Grippe, Lungenentzündung / Pneumokokken, Keuchhusten und Gürtelrose, wird COVID-19 nicht verhindern, kann aber das Risiko einer Sekundärinfektion vermindern und Krankheiten verhindern, die mit COVID-19 verwechselt werden könnten.
* Bei Fieber, also Temperatur über 38,5°C (Fieber messen!) ist es in der Regel sinnvoll, die „Rheuma“-Medikation zu pausieren. Bei milden Krankheitszeichen ist dies generell nicht notwendig. In der Regel ist eine Pause auch dann sinnvoll, wenn sie ein Antibiotikum nehmen.

Kontaktieren Sie uns oder Ihren Hausarzt im Einzelfall, wenn Sie sich nicht sicher sind!

Gerne sind wir für Sie da

Liebe Patienten, unsere Praxis ist an folgenden Terminen geschlossen:

10.04.2020 bis einschließlich 13.04.2020

In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an den Bereitschaftsdienst der KV, oder die rheumatologische Ambulanz der Charité Benjamin Franklin, oder Mitte.

Liebe Neupatienten leider können wir im Moment keine neuen Patienten mehr annehmen.

Für mehr Informationen klicken sie hier.

Dr. med. Kirsten Karberg

Fachärztin für Rheumatologie und Innere Medizin
Wenn Sie mehr Infos wünschen…

Dr. med. Henning Christian Brandt

Facharzt für Rheumatologie und Innere Medizin
Wenn Sie mehr Infos wünschen…

Telefonischer Kontakt

Mo – Fr 09:00 – 12:00
Mo, Di, Do 15:00 – 17:00

Um Anmeldung wird gebeten!

Praxissperchzeiten

Rezeptwünsche
Neue / bekannte Patienten

Zuweisende Kollegen

Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege,

um Ihre Patienten zielgerichtet rheumatologisch vorzustellen, klicken Sie bitte hier.

Ihr Weg zu uns

Liebe Patientin, lieber Patient,

bitte klicken Sie hier, 
um auf unsere Anfahrtskizze zu gelangen.

———-Anmeldestopp———-

Leider können wir zum jetzigen Zeitpunkt keine neuen Patienten mehr aufnehmen. Bitte wenden Sie sich an die Terminservicestelle der KV unter 116117.

Für Patienten mit der Verdachtsdiagnose Rheumatoide Arthritis, Psoriasisarthritis und Spondyloarthritis gibt es seit Anfang Februar 2020 eine Koordinationsstelle für Termine bei Rheumatologen. Mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite von Rheuma-VOR.

Das Leben genießen! Auch mit Rheuma.

Fit bis ins Alter. Auch mit Rheuma.

Auf nichts verzichten. Jedenfalls nicht wegen Rheuma.

Ihre RheumaPraxis in Steglitz

Ein Team – viele Kompetenzen

Unsere Leistungen

Wir bieten Ihnen alle im Bereich der entzündlichen Rheumaerkrankungen ambulant durchführbaren Untersuchungen, die der Diagnostik und Therapie rheumatischer Erkrankungen dienen.

Unser Team

Das Team unserer Schwerpunktpraxis für Rheumatologie, klinische Immunologie, Osteologie behandelt alle entzündlichen rheumatischen Autoimmunerkrankungen.

Partner

Als PartnerPraxis der Charite arbeiten wir in einem engen Verbund mit anderen Fachkollegen und können Ihnen eine an alle Bedürfnisse angepasste Beratung und Behandlung anbieten.

logo_rheumazentrum-berlin

Unsere Praxis ist Mitglied im “Regionalen Rheumazentrum Berlin e. V.”, einem Zusammenschluss von Ärzten, Therapeuten und Patientenorganisationen, die sich zur Aufgabe gemacht haben, die Betreuung von Menschen, die an Rheuma erkrankt sind, zu verbessern.

logo_charite-svg

Unsere Praxis ist darüber hinaus Partnerpraxis der Charité.

Mitten im Leben. Trotz Rheuma.